287 User Online Heute 6 Neue User
GHOSTENEMY 30 Jahre
DE Deutschland 70xxx Stuttgart
Online seit 45 Minuten
Letztes Profilupdate vor 8 Monaten
Status: http://michaelzeitnerpoebelkolumne.blogspot.de/2017/08/das-11-gebot-du-sollst-dich-nicht_17.html Mein neuester Artikel ;-) (seit 3 Monaten)
Orientierung Heterosexuell
Figur Normal
Raucher Nein
Kinder Nein
Beruf Student

Wohnort


70xxx Stuttgart, Region Baden-Württemberg
DE Deutschland
Entfernung von dir: Nur für Mitglieder
Geschlecht
Männlich
Alter 30
Geburtstag 13.04.1987
Sternzeichen Widder
Größe 177 cm
Gewicht 60 kg
Haarfarbe Blond
Haarlänge < 60 cm (Sehr Lang)
Augenfarbe Grün
Partnerstatus glücklich - Single
Über mich...
++++Kein Profilfoto, keine Antwort! Jaja, ich weiß, "oberflächlich" und so, aber ihr seht mich ja auch!
++++++


++++++Update: 16.02.2017 – Ich muss kurz mal was loswerden, zu den Frauen, die in ihrem Profil betonen, dass sie nur auf
mega-kreative Erstmails reagieren++++++++++++++++


Es gibt keine ultimative erste Mail, vor allem sind diejenigen die sich nur bei mega-kreativen Mails zu einer Antwort
herablassen, meist die unkreativsten Profile, die es hier gibt:

Der vorhandene „Text“ erstreckt sich über höchstens fünf bis zehn Zeilen und endet mit den Worten „findet es
selbst heraus“, dazu gibt’s fünfeinhalb Fotos und drei davon sind von Haustieren oder der Natur. Manchmal gibt es noch eine
Aufzählung, welche Festivals man besucht hat oder welche man alles für dieses Jahr plant. Kommt immer gut für den
stolzen, prestigeträchtigen Metal-Lebenslauf. Soll mir das jetzt Ehrfurcht einjagen? Vielleicht gibt’s noch die
Aufzählung der zwanzig Lieblingsserien, die Information, dass man Kaffee mag, Mangas toll findet und gerne unter der Dusche
singt. Vorhandene Hobbys lesen sich oft wie der Eintrag eines Zweitklässlers in das Poesiealbum eines Freundes: Ich mag
Lesen, Schreiben, Zeichnen, vielleicht noch Rechnen?

Was soll man(n) jetzt damit anfangen? Von hundert Profilen, sind neunzig so wie deins! Du bist aber trotzdem so anders, lustig
und durchgeknallt, so crazy und auf charmante Weise frech, und das soll ich anhand deiner zwei Selfies vorm Spiegel im Bad
erkennen und vielleicht noch durch einen aktuellen Youtube-Link...................an was soll man den bitte kreativ
anknüpfen, wenn auf deinem Profil weniger Infos stehen als auf dem Etikett einer gängigen Müslipackung aus dem
Einzelhandel?


Misses „Ich bin mir zu fein dafür auf ein nettes, einfaches Hallo, wie geht’s zu antworten?“ Was soll ich denn in die
Erstkontakt-Mail schreiben? Wenn man das dann direkt fragt, weißt du das doch selber nicht.

Vielleicht die Noten für ein zehnminütiges Sonett plus fünf Seiten Text, der eine Ode an die jetzt auf den zwei
Badezimmer-Selfies entdeckte Traumfrau sein soll? Soll ich mir eine deiner Serien rauspicken und dich dann auf einen besonders
lustigen oder krassen Charakter ansprechen und dann hoffen das Ihro Gnaden darauf anspringt?

Das soll dann kreativer sein, als „Hi, wie geht’s?“ Soll ich deine Gedanken lesen können, die innere Sehnsucht deines
Herzens erraten und zufällig in Worte gießen können, wie flüssiges Gold in eine Ringform, und meine erste
Mail ist dann mit magischem Feenstaub überzogen und du fühlst beim Lesen „Das könnte der eine sein“, als wäre
das hier ein Jennifer-Aniston-Liebesfilm oder die Szene aus Braveheart als William Wallace seiner künftigen Braut die in
Büchern gepresste, in Kindertagen überreichte Blume zurückgibt? Das soll in der ersten Mail alles rüberkommen?
Da kannste lange warten, sitzt mit fünfundvierzig noch allein daheim und wartest auf die ultimative erste Mail, anstatt dich
mal mit real existierenden Männern aus deiner Umgebung zu treffen, die dich höflich und respektvoll anschreiben oder
ansprechen, ohne dich zu überrumpeln.


Wie wärs denn mit „Denkst du eigentlich, du bist lustig mit deiner verkackten Art?“ als ultimativer erster Satz, hm? Ist
sehr kreativ und vor allem frech und das Zitat eines sehr geschätzten deutschen Dichters.

Das Problem hier ist, dass Dating zum Marketing wird, ob dahinter ein gutes Produkt steht ist egal, Hauptsache man verkauft sich
gut mit irgendwelchen Sprüchen und die Prinzessin entscheidet dann nach der ultimativen ersten Mail, ob sie Daumen hoch oder
Daumen runter gibt, und tut so als könnte sie das objektiv entscheiden, dabei ist es ein subjektives Machtspielchen wie bei
Heidi Dumm aus Germanys Next Toptussi. Ich habe das schon oft genug als Feedback bekommen, ist die Mail kreativ und
ausführlich, ist sie „seltsam“, ist sie kurz und soll nur ein vorsichtiges Erstinteresse signalisieren ist sie „langweilig“
und „unkreativ“. Wie war das noch mit der Dobler-Dahmer-Theorie aus How I met your Mother?

So war dieser Text jetzt kreativ genug? Hm, wenn auf deinem Profil der mir verhasste Satz steht: „Ich reagiere nur auf
unglaublich kreative erste Mails“, haue ich das einfach per Copy-&-Paste in die Nachricht! Mal gucken, ob du reagierst!
„Excuse my language, Mr. Butler“

So Update-Ende+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++





ein paar geklaute Zitate (das ohne "Anführungszeichen" ist aber tatsächlich von mir ;-)


"Eine ganze Generation zapft Benzin, räumt Tische ab und schuftet als Schreibtischsklaven. Durch die Werbung sind wir
heiß auf Klamotten und Autos, machen dann Jobs die wir hassen und kaufen dann Scheiße die wir nicht brauchen. Wir sind
die Zweitgeborenen dieser Geschichte, Leute. Männer ohne Zweck, ohne Ziel. Wir haben keinen großen Krieg, keine
große Depression. Unser großer Krieg ist ein spiritueller. Unsere große Depression ist unser Leben. Wir wurden
durch das Fernsehen in dem Glauben aufgezogen, dass wir alle mal Millionäre werden, Filmgötter, Rockstars. Werden wir
aber nicht, und das wird uns langsam klar! Und wir sind kurz, ganz kurz vorm Ausrasten."

Gaahl: „The idea is to be whispering, and not to gain the attention from the flock, but to get attention from the individuals.
That´s why I relate it to whispering. It´s nothing that you can put on a big scale; you can´t get sheep to
attend to it. You need to have people that can stand for themselves. It is important to have a lot of space for yourself to be
able to grow strong branches, which can stand in the most extreme surroundings. It reflects back to the old Norse songs and the
idea of having one´s own area where you are king. Personally I need nature surrounding me – like mountains, trees and rivers
in order to relax, to learn and to teach. All this is very important for my inner self. I think that Christianity has made people
afraid of solitude; afraid of the idea of being alone.“

Fenriz: „It´s important to point out that black metal is not like punk was, a group rebelling. It is every man for
himself. It isn´t like „all for one, one for all.“ It is individualism above all and unfortunately a childish
self-centeredness.“

"Become your own congregation."

"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."

"Das Problem ist ja nicht, dass man einen leichten Knall hat. Das Problem ist, jemanden zu finden, der einen möglichst
kompatiblen Knall hat!"


Ich studiere Geschichte im Master. Mein Nebenfach im Bachelor war Germanistik. Ich lese für die Uni so viel, dass ich
privat kaum zum Lesen komme. Musikfanatiker. Metal ist dabei nur ein Favorit unter mehreren Richtungen, Black Metal nimmt aber
einen sehr großen Raum bei mir ein. Ich sehe aber fast normal aus, bis auf die langen Haare. Bei Musik gilt: Hauptsache es
ist gut und geht ins Ohr und/oder ins Herz. Metalfan. Ich höre auch ganz viel Hip Hop. 50 % Metal, 50 % Hip Hop, aber bei
beiden mit 100 % Leidenschaft. Das können viele nicht nachvollziehen, ist für mich aber ganz normal. Kritiker: Fuck off!


Individualist, Eigenbrötler, Misanthrop, angehender Schriftsteller. Schreiberling. Sarkasmus, Ironie und Satire. Eigene
Homepage: https://www.facebook.com/MichaelZeitnerPoebelkolumne/

Eigenes Buch:
https://www.amazon.de/Ich-sauf-mich-jetzt-behindert-ebook/dp/B01LWIXALV/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1473837778&sr=8-1&keywo
rds=ich+auf+mich+jetzt+behindert!

Humor ist mir ganz wichtig, und sollte (fast) keine Grenzen kennen. Trotzdem sollte man nonverbale Kommunikation erkennen und
beherrschen und wissen, wann was angebracht ist und wann nicht. Stichwort emotionale Intelligenz. Am wichtigsten im Leben ist
Herz, Hirn und Humor, sowie Freundschaft und Gesundheit. Ich bin sehr vielseitig und nicht auf eine Facette meiner
Persönlichkeit zu reduzieren, dabei bin ich aber genauso Mensch, wie jeder andere auch und nicht das besondere
Schneeflöckchen unter Millionen anderen.

"Ihr seid nichts Besonderes. Ihr seid keine wunderschönen, einzigartigen Schneeflocken. Ihr seid genauso verwesende
Biomasse wie alles andere. Wir sind der singende, tanzende Abschaum der Welt. Wir sind alle Teil desselben Komposthaufens!"

Ich bin mal so, mal so. Ich muss nicht zu allem eine Meinung haben und mich immer positionieren. Ich habe immer wieder
längere Phasen der Abstinenz, in denen ich nichts trinke, will und muss mich da auch nicht rechtfertigen. Ach, und ich habe
leider gar nichts für Haustiere übrig, die nerven mich nur.

Ich glaube so lange es Kapitalismus und Gier gibt, gibt es auch Armut und Kriege. Soziale Ungerechtigkeit ist das Hauptproblem
der Menschheit. Die, die sowieso schon genug haben, kriegen durch den Zins und Zinseszins noch mehr. Die, die sowieso nichts
haben, müssen den letzten Rest auch noch abgeben um den Kapitalertrag für die Reichen zu finanzieren. Der der nichts hat
gibt dem der schon alles hat seinen letzten Rest. Lernt man das so im Kindergarten? Ja?
Und der schon mit der Muttermilch aufgesogene Glaube an die Gerechtigkeit unseres Geldsystems und an das Hollywood-Märchen
vom "Jeder kann es schaffen", wenn er sich nur genug anstrengt, auch wenn er krank, arm und pleite ist, lässt uns
tatenlos zusehen, wie unsere Mitmenschen vor unseren Augen zugrunde gehen. Jeder für jeden bis aufs Blut. Na dann, gute
Nacht!
Ich bin aber kein Robin Hood, ich bin von der Gesellschaft so genervt, ich will nur noch in Ruhe gelassen werden und endlich die
Zeit finden, nur noch meine Bücher zu schreiben.



„I'm so harsh, because I'm so sensitive.”


„Behind every sweet smile, there is a bitter sadness that no one can ever see and feel.”

Meryl Streep: "Ich habe keine Geduld mehr für bestimmte Dinge. Nicht weil ich arrogant geworden bin, sondern einfach
nur, weil ich einen Punkt in meinem Leben erreicht habe, an dem ich keine Zeit mehr mit dem, was mir missfällt oder mir
wehtut, verschwenden will. Ich habe keine Geduld mehr für Zynismus, für übertriebene Kritik und Forderungen jeder
Art. Ich hab den Willen verloren, denen zu gefallen, die mich nicht mögen, die zu lieben die mich nicht lieben und die
anzulächeln, die mich nicht anlachen wollen. Ich verschwende keine einzige Minute mehr an die, die lügen und
manipulieren. Ich habe mich entschlossen nicht mehr mit Verstellung, Heuchelei, Unehrlichkeit und billigem Lob zu koexistieren.
Ich toleriere weder selektive Gelehrsamkeit noch akademische Arroganz. Ich werde mich auch nie an den so beliebten Klatsch
gewöhnen. Ich hasse Konflikte und Vergleiche. Ich glaube an eine Welt der Gegensätze und darum vermeide ich Menschen mit
starren und unflexiblen Persönlichkeiten. In Freundschaften mag ich Mangel an Loyalität und Verrat nicht. Ich komme
nicht klar mit solchen, die keine Komplimente oder ein Wort der Ermutigung geben können. Übertreibungen langweilen mich
und ich habe Schwierigkeiten Menschen zu akzeptieren die keine Tiere mögen. Und obendrein habe ich keine Geduld für
alle, die meine Geduld nicht verdienen."
Weitere Infos

Weblinks



Hobbies


Musik, Literatur, Filme

Ich Suche

Alter Zwischen 22 und 32 Jahren
Geschlecht Weiblich
Land Deutschland
Für Sex
Beziehung
Suchtext
Mein Frau sollte: humorvoll und eigenständig sein, einen weiten Horizont haben, absolut kein Problem mit meinem breit gefächertem Musikgeschmack haben, und es muss ihr egal sein, wie die Gesellschaft einen bewertet, sie sollte mit herkömmlicher Religion nicht allzu viel am Hut haben, sie darf auch gerne kompliziert sein, das bin ich vielleicht auch, sie sollte sich selbst aber nicht immer zu ernst nehmen und gerne lachen, bzw. sich gerne zum lachen bringen lassen, ich habe aber auch das nötige emotionale Feingefühl, auch bekannt als Taktgefühl und kann mich auf die jeweilige Stimmungslage einstellen.

Ich will keine Klette, und nicht eine, die 24/7 bei einem sein will und erwartet, dass der Partner zu hundert Prozent dafür verantwortlich ist, den anderen glücklich zu machen. Ich brauche viel Freiraum und Ruhe. Ich will eine Frau, die wirklich erwachsen ist und sich nicht mehr wie ein Teenager benimmt und die nicht vollkommen verzweifelt, wenn sie mal ein Jahr Single ist. Kurzum, keine Frau für die die Partnersuche der einzige Lebensinhalt zu sein scheint.

Und ich will keine Kinder. Jetzt nicht, später nicht, nie. Wirklich, und dabei bleibt es. Und denk jetzt nicht du bist die eine tolle Traumfrau, die für mich bestimmt ist, die das alles ändert. Es ist nicht wie in Hollywood-Streifen. Ach, und ich habe leider gar nichts für Haustiere übrig, die nerven mich nur. Mit Tieren zusammen wohnen ist für mich unmöglich.

Hm, wie wärs noch damit: Meine Traumfrau sollte die Persönlichkeit von Marla Singer haben und das Aussehen von Emma Watson, haha.
Alles was ich von einer Partnerin gerne hätte, biete ich auch ;-) ausser dem Aussehen natürlich....
Denn darin sind viele Menschen Weltmeister: Sie erwarten vom Partner mehr als sie selbst bereit sind zu geben. Man(n) sollte so selbstlos sein, dass man nichts aufrechnet. Das sollte die Frau aber auch sein und wenn beide so sind, ist es perfekt.
 
{* *}