293 User Online Heute 11 Neue User
Rebel_Heart 41 Jahre
DE Deutschland 92287 Schmidmühlen
Letzter Login: 23.04.19 um 19:53
Letztes Profilupdate vor 3 Jahren
Status: IF IT HAS TITS OR WHEELS IT WILL BRING YOU TROUBLE... wie wahr... (seit 6 Jahren)
Orientierung Heterosexuell
Figur Normal
Raucher Nein
Kinder Nein
Beruf Mechaniker

Wohnort


92287 Schmidmühlen, Region Bayern
DE Deutschland
Entfernung von dir: Nur für Mitglieder
Geschlecht
Männlich
Alter 41
Geburtstag 29.12.1977
Sternzeichen Steinbock
Größe 182 cm
Gewicht 78 kg
Haarfarbe Dunkelbraun
Haarlänge < 50 cm (Lang)
Augenfarbe Braun
Partnerstatus Single
Über mich...
Naja... mit einem Wort: Rock´n´Roll-Cowboy...
Wenn ich nicht grad in der Werkstatt hänge, trag ich gern ausgelatschte Cowboy-Boots und meine alte Fransenlederjacke. Ich
fahr nen alten Explorer, und wenn ich damit grad spielen war, sieht man davon mehr Schlamm als Lack. Langhaarig, tätowiert,
hab nix anderes anzuziehen als Leder, Jeans und Metal-Shirts... der Traum einer jeden Schwiegermutter eben...

Ja, ich kann Sex haben ohne eine Beziehung als Grundvoraussetzung zu brauchen. Und ich wüsste auch nicht, warum ich mich
dafür schämen sollte. Sex ist weder was Heiliges noch was Illegales, und ich denke, solange die Absichten von
vorneherein geklärt sind, gibt es keinen Grund für Vorwürfe.
Wenn jemand diese Meinung nicht teilt, respektiere ich das, muß ja schließlich jeder für sich entscheiden. Aber
ich hab keine Lust, mich für meine Art damit umzugehn zu entschuldigen.

Und nein, das heißt jetzt nicht, daß ich einer Beziehung abgeneigt wäre, soweit sich die richtige Frau
dafür findet. Aber bei der Wahl seines Lebens(abschnitts)gefährten sollte man keine Kompromisse machen. Heuchelei ist,
jemanden etwas von Liebe zu erzählen und zu wissen, daß man lieber jemand Anderen hätte. Und
"Kompromiss" heißt, man nimmt was man kriegt weil man nicht kriegt was man will... das kann man bei fast allem
machen, nur nicht bei dem Menschen, mit dem man einen großen Teil seines Lebens verbringen will.
Update: In letzter Zeit hab ich immer weniger das Bedürfnis nach einen Beziehung im klassischen Sinne. Vielleicht
irgendwann mal wieder - zur Zeit ist aber eine gepflegte Freundschaft mit Vorzügen viel mehr das was meinem Lebensstil
entspricht.

Seit einigen Jahren stelle ich bei mir eine wachsende Abneigung und Intoleranz gegen Leute fest, die ich gern als
Möchtegern-Metaller bezeichne. Menschen, die von Montag bis Freitag ein Spießerleben führen, die darauf achten
"normal" auszusehen und zu sein, die mit entsprechenden Klamotten in der Masse untergehen, aber dann, am Wochenende,
Metaller sein wollen. Dann ziehen sie Metal-Shirts an, Nietenarmbänder und Springerstiefel, und erfüllen all die
Klischees, die dem Metal anhaften, saufen bis zum Totalabsturz, brüllen rum und tun all das, was sie für
"Metal" halten. Leute, die in die gleiche Kategorie gehören wie Preissn, Ossis und Japaner, die aufm Oktoberfest in
Trachten rumlaufen.
Diese Abneigung geht so weit, daß ich inzwischen kaum noch in die wenigen Rock- und Metalkneipen gehe, weil ich mich unter
90% Möchtegern-Metallern nicht wohl fühlen kann. Einfach weil ich Menschen mit zwei Gesichtern nicht mag. Wenn ich
Metaler bin, dann nicht nur am Wochenende oder im Urlaub. Zumindest war das früher mal so. Da war Metal noch eine
Gemeinschaft von Outsidern, von Leuten die sich nicht anpassen konnten oder wollten, die die Musik geliebt haben, dazu standen und
den Preis dafür zu zahlen bereit waren. Und das war gut so.
Ich mag Leute, denen ich jederzeit auf den ersten Blick ansehe, wo sie hingehören bzw. sich zugehörig fühlen.
Dabei ist es nebensächlich, ob das dann Metaller, Rockabillys, Gothics oder Punks sind. Wenn es eine echte Einstellung ist,
und die Art zu leben, die ich gewählt habe, dann kann das auch jeder sehen. Wenn Du das verstecken musst, Kompromisse
eingehst für den Job, die Freundin/Frau, für Ansehen oder gesellschaftlichen Status, dann nenn Dich nicht Metaller. Live
it or leave it.
Tendenziell komme ich eher mit einem offensichtlichen Hopper klar, als mit einem Möchtegern-Metaller.

Freundschaftsanträge von Leuten die ich noch nie gesehen hab sind mir irgendwie suspekt. Sämtliche Leute aus meiner
Freundschaftsliste kenne ich persönlich, und das find ich auch gut so. Ich brauch auch nicht unter "Freunde" ne
ewig lange Liste von Leuten, die ich nicht kenne und mit denen ich vielleicht mal 2 oder 3 Mails getauscht hab...

Ich bin begeisterter Antivegetarier. Wenn man Tiere nicht essen sollte, wären sie nicht aus Fleisch. Die Natur hat eine
Nahrungskette erfunden, und daran sollte man sich verdammt noch mal halten.
Daß Tiere geschlachtet und verwertet werden, das ist schon immer so und daran gibts nichts Verwerfliches. Mit
Tierquälerei wie sie bei der Zucht oft betrieben wird (und Tierquälerei allgemein) hab ich aber sehr wohl ein Problem.

OK, auch ich kann mich dem allseits beliebten Metaltest nicht entziehen...
"Du bist Heavy Metal! Der Klassiker, gewissermaßen. Schockieren, Rebellieren, anders sein, das war von Anfang an dein
Ziel. Du hast Attitüde und ziehst deinen Stil konsequent durch, doch was früher noch neu und aufrührerisch war ist
mittlerweile weitgehend zum Klischee erstarrt und zur Tradition verknöchert. Gut, du magst dich beständig gegen
irgendwelche Trends wehren, aber dabei risikierst du zum wandelnden Fossil zu werden, dass keiner mehr ernst nehmen kann. Aber was
erzähle ich dir? Du hast bis ins 21. Jarhundert ohne Veränderung (abgesehen vielleicht von leicht ergrauendem Haar?)
überlebt, also wirst du dich wohl auch nicht mehr ändern."

Kommentar einer sehr lieben Freundin dazu: "Des war ja sooo klar..."


Ach ja, wenn jemand aussieht wie eine Kreuzung aus nem Igel und nem Pandabären und sich damit beschäftigt der ganzen
Welt zu zeigen wie true und evil er doch ist, fällts mir schwer ihn ernst zu nehmen... (und sowas nennt Hard- und Glamrocker
"Poser"...)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mal dazwischenwerfen... auch im Netz gefunden, aber eher ernsthaft:
http://blog.petflow.com/this-is-a-video-everyone-needs-to-see-for-the-first-time-in-my-life-im-speechless/

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und hier noch ein paar amüsante Netzfundstücke:

Ersetzt gefühlte 1000 Situps:
http://www.lustigestories.de/stories/hamstergeschoss.php
Während dem Lesen NICHT essen oder trinken...

Noch ein paar lustige "Fundsachen" aus dem www:
Männer sind durchaus dankbar, gibt man ihnen zu verstehen, dass man sich mehr vorstellen könnte als gemeinsame
Restaurantbesuche. Sie müssen es nicht aussprechen, aber Sie sollten es signalisieren: lockere Gespräche, einladendes
Lächeln, unkeusche Blicke, Sie wissen doch, wie das geht.

Häufige Fehler:
- Die Schlampen-Panik ("Wenn ich ihm sage, dass ich mit ihm schlafen will, respektiert er mich nicht mehr") Oh doch!
- Die Hinhaltetaktik ("Wenn ich ihn noch ein Vierteljahr zappeln lasse, verzehrt er sich umso mehr nach mir") Oh nein!
- Die Kalte-Schulter-Strategie ("So weit kommts noch, dass ich ihm Zeichen gebe. Er soll ruhig um mich kämpfen!")
Wieso eigentlich?


2. Ausziehen
Sie brauchen sich keine besondere Mühe mit der Inszenierung zu geben, nüchterne Sachlichkeit reicht. Ihr Outfit sollte
der Absicht entsprechen. Winterliche Wollschlüpfer, verwaschene Slips oder Still-BHs sind underdressed, kompliziert verhakte
Korsetts, Latex oder Slips ouverts overdressed. Die bewährte Fick-mich-Unterwäsche, die Sie auch sonst immer bei den
Dates tragen, nach denen es passieren soll, genügt. Slipeinlagen oder fröhlich baumelnde Ausziehfädchen sollten
seinen Blicken verborgen bleiben; auch bei Männern kann sich erotische Spannung jäh verabschieden. Wenn er
schließlich nackig ist, sollten Sie seinen Körper zunächst eher beiläufig in Augenschein nehmen. Nicht jeder
Penis verträgt glockenhelles Gelächter.

Häufige Fehler:
- Wampe einziehen, Licht stockdunkel dimmen, Titten verstecken, Cellu tarnen: Er will poppen, nicht seine Freizeit mit einer
Schisserin vergeuden.
- Striptease-Vorführungen: Lassen Sie sich doch für RTL2 casten.
- Enttäuschung zeigen: Soll er denn Ihre Speckrollen doch noch kommentieren?


3. Kommunizieren beim Sex
Reden, lachen, stöhnen sind in Ordnung; labern, gackern und das Haus zusammenbrüllen lassen zuverlässig seine
Erektion schrumpfen. Und was immer Sie vermutet haben: Männer gucken Pornos nicht, weil ihnen die Dialoge gefallen, sondern
weil die Handlung sie interessiert. Ihre Performance im Bett sollte partnerschaftlich sein. Sex ist etwas für zwei Menschen,
nicht für einen Mann und ein Brett. Also wäre es nett, gäben Sie dem Herrn, der in Ihnen steckt, das Gefühl,
dass Sie anwesend sind.

Häufige Fehler:
- Grundstellung einnehmen, Augen schließen: Warum haben Sie überhaupt angefangen?
- Sich auf ihn stürzen: Nie etwas von Timing gehört?
- "Tiefer! Fick mich! Du machst mich so geil!" – Geht’s noch?
- "Kannst du mich bitte ganz doll festhalten, ich liebe dich so, ich habe dich immer geliebt, liebst du mich auch?" –
Geht’s noch?


4. Vorspiel
Ein wenig Rummachen zum näheren Kennenlernen finden auch Männer schön. Knutschen, Ihre Brüste über
seine Brust glitschen lassen, dreckige Dinge in sein Ohr hauchen: sehr willkommen. Sie sollten davon ausgehen, dass er keine
süße Muschikatze ist und es lieber hat, mit forderndem Nachdruck berührt zu werden als mit ängstlicher
Zärtlichkeit. Und es nervt außerordentlich, wenn Sie bei Ihren Expeditionen alles unterhalb der Gürtellinie
weitflächig umstreicheln.

Häufige Fehler:
- Mit Ihren tollen langen blonden Haaren, mit Ihren hinreißend geschwungenen Wimpern, mit Ihren sensiblen Fingerkuppen
sanft seinen ganzen Körper erforschen ("Fass endlich meinen Schwanz an!").
- Ihre französisch manikürten Fingernägel herzhaft in seinen Rücken krallen, weil Sie doch eine so
leidenschaftliche Liebhaberin sind ("Wie komm ich bloß von dieser Irren weg?").


5. Genitalien
Falls Sie vor Penissen Angst oder Abscheu empfinden, sollten Sie Sex mit Männern meiden, hat ja keiner was von. Ein Schwanz
will mit Vergnügen, Absicht und Interesse, nicht nebenbei berührt werden. Einige Faustregeln: gequetschte Hoden sind
aua, stakkatohaftes Gerubbel sorgt für Verstimmung, Variationen machen auf angenehme Weise wahnsinnig. Falls Sie ihn gern
betteln hören, genügt es, ihn ein Dutzend mal bis grausam knapp vor die Ejakulation zu stimulieren.

Häufige Fehler:
- Nicht oder zu sanft anfassen.
- Mit Herablassung anfassen.
- Gelangweilt anfassen.
- Über die Eichel schrabbeln, an den Hodensäcken ziehen, wie eine Besengte rumreiben.
- Die kantigen Modeschmuckringe vorher nicht abnehmen.


6. Soll ich? ("Blasen")
Formen Sie mit den Lippen eine nette kleine Manschette, nehmen Sie beherzt seinen Penis in den Mund und machen Sie, was logisch
erscheint. Sie können Ihre Aktivitäten mit den Händen unterstützen, mit den Zähnen sollten Sie sich
zurückhalten. Ob Sie schlucken oder spucken, ist Ihre Sache. Andererseits ist Sperma nicht ekliger als Lipgloss,
Karamellsirup oder Sprühsahne.

Häufige Fehler:
- Das-mach-ich-nur-dir-zuliebe-Gesichtsausdruck.
- Warum-hast-du-mich-nicht-gewarnt-Gesichtsausdruck.
- Würgegeräusche.

7. Liebe machen ("Poppen")
Wie Sie Ihre Genitalien miteinander verstöpseln, ist egal, Hauptsache, dass. Bei Stellungen, bei denen Sie Tempo und
Intensität bestimmen (Cowgirl, Reverse Cowgirl usw.), haben Sie möglicherweise mehr Spaß bei jenen Herren, die
sich nicht zurückhalten können.

Häufige Fehler:
- Teilnahmslosigkeit.
- Kopf herumwerfen. Zappeln. Laut schreien. Leise wimmern. Manisch glotzen.
- "Noch eine Minute, nur noch eine Minute …"
- "Kann es sein, dass ich den Herd nicht abgeschaltet habe?"


8. Perverser Schweinkram
Männer sind ein entdeckerisches Geschlecht und probieren gern alles Mögliche aus: Fesseln, gefesselt werden, Ihre
beste Freundin dazubitten, Sie in Overknee-Stiefeln nageln. Einiges davon ist nett, manches höchst albern (aber das
weiß man oft erst hinterher). Wobei Sie mitmachen, müssen Sie selbst entscheiden, Sie sollten sich nicht unter Druck
setzen lassen. Andererseits gibt es auf dieser Welt den einen oder anderen Trick, der großartige, hochgradig verwirrende
Orgasmen bewirkt. Falls Sie keine Ideen haben , schreiben Sie mich an .

Häufige Fehler:
- "Echt nicht!"
- "So weit kommt’s noch!"
- "Was denkst du von mir!"
- "Hat das diese Tussi mit dir immer gemacht?"


9. Orgasmus
Wenn Sie lange genug seine von Gott vorgesehenen Körperteile stimulieren, wird er kommen. Für Männer ist das kein
Problem, also müssen wir darüber nicht reden. Falls es anderswo als in Ihrer Vagina, Ihrem Mund oder anderen
interessanten Körperöffnungen geschieht, haben Sie ein Problem mit seinem klebrigen Schmodder. Schwarze
Satinbettwäsche ist keine so tolle Idee.

Häufige Fehler:
- "Na endlich!"
- "Konntest du nicht warten?"
- "Toll war das aber nicht …"

10. Hinterher
Wie immer es für Sie war: Jetzt ist nicht die Zeit für Kuschelorgien oder Ihre private Agenda 2010. Vermutlich wird er
eine der folgenden Aktivitäten vorziehen: eine Zigarette rauchen, zum Kühlschrank marschieren, Pipi machen. Gönnen
Sie ihm ein paar Minuten Regeneration und verschieben Sie den emotionalen Kram auf später. Oder fangen Sie wieder von vorn
an. Falls er einschläft, liegt es meist daran, dass er sich entspannt fühlt und keine verheißungsvolle Alternative
geboten bekommt. Dem ließe sich abhelfen.


Häufige Fehler:
- Findest-du-nicht?-Sätze.
- Was-ich-immer-schon-mal-sagen-wollte-Sätze.
- Hast-du-dir-nie-darüber-Gedanken-gemacht?-Sätze.

Na Männer, sagt es ruhig! Ich spreche euch von der Seele!!!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---

Wie funktioniert das mit den Frauen?

DEUTSCHE FRAU
Erstes Date: Du küßt sie beim Abschied
Zweites Date: Du fummelst und knutschst
Drittes Date: Du hast eventuell Sex, dann aber in der Missionarsstellung

IRISCHE FRAU
Erstes Date: Ihr trinkt beide bis zum Umfallen und dann habt ihr Sex
Zweites Date: Ihr trinkt beide bis zum Umfallen und dann habt ihr Sex
20ster Hochzeitstag: Ihr trinkt beide bis zum Umfallen und dann habt ihr Sex

ITALIENISCHE FRAU
Erstes Date: Du nimmst sie zu einem Spiel mit und anschließend in ein exklusives Restaurant
Zweites Date: Du lernst ihre Eltern kennen, und ihre Mutter macht Spaghetti mit Fleischbällchen
Drittes Date: Du hast Sex, sie will dich heiraten und besteht auf einen 3-karätigen Ring
5ter Hochzeitstag: Du hast nun 5 gemeinsame Kinder und hasst den Gedanken an Sex
6ter Hochzeitstag: Du findest eine Geliebte

JÜDISCHE FRAU
Erstes Date: Du bekommst ein sehr hohes Ansehen
Zweites Date: Du bekommst ein noch höheres Ansehen
Drittes Date: Du sagst ihr, daß Du sie heiratest und Du wirst dadurch Dein Ansehen verlieren

CHINESISCHE FRAU
Erstes Date: Du lädtst sie zu einem teuren Essen ein, aber nichts passiert
Zweites Date: Du lädtst sie zu einem teuren Essen ein, aber es passiert wieder nichts
Drittes Date: Du gehst nicht zum dritten Date und begreifst, daß auch weiterhin nichts passieren wird

INDISCHE FRAU
Erstes Date: Du triffst ihre Eltern
Zweites Date: Der Hochzeitstag wird vereinbart
Drittes Date: Hochzeitsnacht

SCHWARZE FRAU
Erstes Date: Du führst sie in ein sehr teures Restaurant aus
Zweites Date: Du führst sie und ihre Freundinnen in ein sehr teures Restaurant aus
Drittes Date: Du bezahlst ihre Miete
Zehntes Date: Sie ist schwanger - aber von einem anderen

MEXIKANISCHE FRAU
Erstes Date: Du führst sie in ein teures Lokal, wirst von Tequila betrunken, und dann habt ihr Sex auf dem Rücksitz
des Autos
Zweites Date: Sie ist schwanger
Drittes Date: sie zieht ein
Eine Woche später: ihre Mutter, ihr Vater, dessen Geliebte, ihre zwei Schwestern, ihr Bruder, all ihre Kinder, ihre Oma,
des Vaters Geliebte’s Mutter, ihre zwei Kusinen, ihres Schwester Freund und seine drei Kinder ziehen ein und Du lebst von Reis und
Bohnen bis zum Ende Deines Lebens in Deinem Heim, welches sehr schön war, aber nun ausschaut wie ein Heim irgendwo am Rio
Grande

Und nun die Pointe:

….tief in Deinem Herzen…

LIEBST DU DA NICHT DIE IRISCHEN FRAUEN???
Weitere Infos

Hobbies


Ich liebe es an US-Cars zu schrauben,
unterrichte Schwertkampf (momentan nicht aus Mangel an Location),
hab jetzt endlich nach langer Pause wieder angefangen zu tättowieren,
treib mich gerne auf Mittelaltermärkten und Festivals rum (wenns zeitlich hinhaut...)
und manchmal lese ich sogar...

Ich Suche

Geschlecht Weiblich
Suchtext
Man kann nicht sagen daß ich verzweifelt auf der Suche nach ner Beziehung bin. Falls sich die richtige Lady findet bin ich nicht abgeneigt - aber Kompromisse gibts dabei nicht.

Trainingspartner für mittelalterlichen Schwertkampf wären auch mal wieder ganz gut, am Besten in der Gegend Amberg/Regensburg