300 User Online Heute 13 Neue User

Breakdown of Sanity

CH Schweiz
 
2007 - heute
Gegründet: 2007 in Bern, Schweiz
Bandstatus: Aktiv
Genre: MetalcoreHardcoreDeathcore
Offizielle Homepage: http://www.breakdownofsanity.com/
Myspace Seite: breakdownofsanity
Fans (231 Fans)

Biographie
Mitglieder: Carlo - Vocals Oly - Guitar Gygax - Guitar César - Bass Tom - Drums Die Idee für die Gründung der Berner Metalcore-Band Breakdown of Sanity entstand im Frühjahr 2007, als Gitarrist und Songwriter Oliver Stingel nach der Auflösung seiner Band Paranoia damit begann, zu Hause neue Songs zu schreiben. Sänger Carlo Knöpfel, Gitarrist der Band Nerph, erkannte bald das Potenzial in der Musik und entschloss sich kurzerhand dabei mitzuwirken, indem er einige Ideen umgesetzt hat. So hatten die Beiden mithilfe eines programmierten Drums ziemlich schnell ein eigenes Repertoire aufgestellt, was sie danach zur logischen Schlussfolgerung kommen liess: Es muss eine neue Band gegründet werden. Bassist César Gonin war für diese Idee leicht zu begeistern, da er zuvor mit Oliver bereits bei Paranoia gespielt hatte. Nun fehlte also noch der Drummer, der die Grundideen des programmierten Drums umsetzen, und mit eigenen Ideen und Einflüssen optimieren konnte. Über ein Jahr lang suchten die Jungs nach einem Drummer - wie es schien zwecklos. Bis sich dann aber im Dezember 2007 Thomas Rindlisbacher bemerkbar machte, er spielt bereits bei der Thuner Band Mortal Hatred. Nun war also der Grundstein für Breakdown of Sanity gelegt, und ab 2008 begannen die Jungs mit dem Proben. Bald machte sich allerdings der Wunsch eines zweiten Gitarristen breit, wozu sich kurz darauf Sandro Keusen bereit erklärte. Dieser ist bei der Thuner Band Trinity und einigen anderen Projekten aktiv. Gemeinsam wurden nun Olivers Ideen umgesetzt und optimiert, wobei die Band von den bisherigen Erfahrungen aller Bandmitglieder profitieren konnte. Im Frühjahr 2009 ersetzte Christoph Gygax den Gitarristen Sandro, da dieser nicht länger im Bandprojekt involviert bleiben konnte. Christoph mischte bereits in diversen anderen Musikprojekten mit, unter anderem in den Bands Close In Sight und Estate of Embers. In dieser Form geben Breakdown of Sanity nun eine Musik wieder, die eindeutig als Metalcore zu definieren ist. Unzählige Einflüsse prägen hierbei den Sound, wobei ein eigener, neuer Charakter in der Musik nur schwer zu überhören ist. Brachiale Riffs und niederschmetternde Breakdowns wechseln sich geschickt ab mit melodiösen Parts, was es Sänger Carlo so ermöglicht, auch cleane Gesangsparts in die Songs einzubauen, was die Musik vielseitiger werden lässt und eine zweite Art von Emotionen freizusetzen erlaubt. Die Texte beinhalten hauptsächlich sozialkritische und persönliche Inhalte. Der Bandname Breakdown of Sanity widerspiegelt einerseits die unglaubliche Aggression in der Musik, und andererseits den doch eher düsteren Zeitgeist in dem wir uns mittlerweile befinden. Im Februar 2009 veröffentlichten BoS ihre eigen produzierte Promoscheibe «The Last Sunset» (12 Tracks). Im April 2011 erschien das zweite in Eigenregie produzierte Album «Mirrors» (14 Tracks). Im August und September 2011 präsentierte Breakdown of Sanity die "Payback Tour 2011 Europe", welche die Jungs als Headliner für 14 Shows durch die Schweiz, Deutschland, Belgien, Luxemburg, Frankreich und Österreich führte.