198 User Online Heute Neue User

Dark Light

DE Deutschland
 
1997 - heute
Gegründet: 1997 in Wolfhagen, Deutschland
Bandstatus: Aktiv
Genre: MelodicPowerSpeedThrashHeavy Metal
Fans (2 Fans)

Biographie
Die Band DARK LIGHT aus Wolfhagen wurde 1997 gegründet, die aktuelle Besetzung existiert jedoch erst seit Februar 2009. Ins Leben gerufen wurde DARK LIGHT von „Onkel“ Rainer Wachenfeld nach seinem Ausstieg bei INVOICE (Wolfhagen). Der Name DARK LIGHT entstand in Anlehnung an einen Songtitel von KISS, da Rainer ein eingefleischter KISS-Fans ist. Damalige Gründungsmitglieder waren Thore Thomaszik am Schlagzeug und Ville Paul am Bass. Patrick „Flitzefinger“ Ditzel verstärkte die Band lange Zeit an einem zweiten Sechsaiter. Ville stieg nach kurzer Zeit aus, und auch Thore musste im Sommer 2002 aus beruflichen Gründen die Band verlassen. Rainer malträtiert heute noch die Gitarrensaiten. Seit März 1999 quält Carsten „Yankee“ Jubelt den Bass. Den Leadgesang teilen sich Rainer und Carsten. Im Sommer 2004 stieß Rainers ehemaliger Bandkollege Lars Klement als zweiter Gitarrist und Background-Vocalist zu DARK LIGHT. Ab Herbst 2002 randalierte Gordon Jenner am Schlagzeug, der unter anderem bei den DIRTY MINDS (Naumburg) spielte. Im August 2008 gab Gordon seinen Rücktritt aus der Band bekannt. Seit Februar 2009 übernimmt mit Philipp Bock aus Korbach ein würdiger Nachfolger die Trommelstöcke. Die Musik von DARK LIGHT lässt sich als melodischer Power-Metal mit Thrash-, Speed-, Oldschool-Metal-Elementen beschreiben. Seit Februar 2004 steht die selbst produzierte Mini-CD „Under Fire" zur Verfügung. Im Herbst/Winter 2005 nahm DARK LIGHT das Mini-Album "Morning Nightmare" auf. Im Sommer 2007 wurde die CD "Corroded" fertig gestellt. Alle 3 Demo CD´s, die mit einer erstklassigen Produktion und starken Arrangements überzeugen, wurden in Eigenregie produziert. Derzeit werkelt die Band an neuen DARK LIGHT-Songs, die dann demnächst auf CD gebannt werden können. Das Programm, das ständig erweitert wird, besteht überwiegend aus eigenen Stücken, weist aber auch vereinzelt Rock-Klassiker namhafter Bands auf. Eine Spielzeit von 2 Stunden, ist aufgrund des großen Songkatalogs, kein Problem. Das Wichtigste für die Band aber ist der Spaß an der Musik, der DARK LIGHT zu immer neuen Arrangements motiviert und der auch auf der Bühne nicht zu kurz kommt.