362 User Online Heute 23 Neue User

JAW

DE Deutschland
 
Gegründet: 2003
Bandstatus: Aktiv
Offizielle Homepage: http://www.facebook.com/doktajotta
Fans (13 Fans)

Biographie
JAW wurde vor langem geboren. In hochschwarzwälderischen Gefilden herangezüchtet, stellte er bald fest, dass nette, zuvorkommende und couragierte Menschen in dieser Welt überwiegend Scheisse fressen. Deswegen wurde aus dem kleinen pausbäckig bürgerlichen Jungen mit dem Kobe-Bryant T-Shirt eine zynistische, um Aufmerksamkeit flehende, wütende und aus dem Visier des menschlichen Augenapparats unnötig wirkende Kreatur, die mit ihrer Musik vor allem eins versucht: Wutanfälle, die die Unversehrtheit des zwischenmenschlichen Umfelds gravierend in Mitleidenschaft ziehen könnten, durch den Ausdruck von Musik zu verhindern. Medikamente frühstückt der gute wie Haferflocken, natürlich nur, um im Endeffekt darüber rappen zu können, wie verrückt und psychisch krank er doch ist. Das funktioniert wiederum blendend und auch auf der Straße wird er manchmal von schamlos jubilierenden Menschenmassen begrüßt, die mit ihm Saunabesuche abhalten wollen oder gerne mal ein Picknick unternehmen würden. Nunja, vielleicht kann man seine Musik als eine Art Weg aus dem Wahnsinn beschreiben… Einst noch als Rapper-Herzensbrecher in der RBA bekannt, gründete er bald das vielversprechend geschäftlich-seriöse Label „Weisse Scheisse“, um sämtliche Penunzen an sich zu reißen. Manchmal schleicht er unter diversen Alter-Ego-Synonymen durch die Unterwelt und versucht auf allen erdenklichen Strategiewegen der Menschheit auf den Sack zu gehen. Er ist inzwischen so berühmt, dass man sogar einen Wikipedia-Eintrag über ihn verfasste, der um Längen mehr Informationen bietet als diese biographische Kurzfassung! Sehr oft arbeitet JAW mit den wenigen anhörbaren Rappern aus dem nationalen Umfeld, darunter u.a. Hollywood Hank, Favorite, Morlockk Dilemma, Mach One und vielen vielen vielen vielen vielen vielen vielen vielen weiteren, damit er sich in seiner Tightness nicht ganz so alleine fühlt. Manchmal auch mit nicht anhörbaren Rappern wie Rynerrr, Maexer oder auch Dj Tjoma. Gerne rappt er auf minimalistisch wirkende Klimperbeats mit lautem Bass und ohrenbetäubenden Drums, manchmal aber auch nicht so angenehm wirkenden Kompositionen. Seine Debut-Releases „Schock fürs Leben“, „Gehirn im Mixer“ und "Täter-Opfer-Ausgleich" die weltweit sagenhaften Anklang finden, welche der Welt endgültig eins auszuwischen und die Gerechtigkeitswerte wieder sozial angemessenen Richtlinien entgegen zustreben zu lassen. Das ist natürlich eine durchaus lobenswerte Tat und Glückwünsche werden nicht nur persönlich entgegengenommen!