User Online
Autor Nachricht
sub_culture
Metalflirter
Metalflirter


Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: Di Jul 08, 2014 3:41 pm    Titel: Science-Fiction Romane Antworten mit Zitat

Hi, suche mal wieder einen guten Science-Fiction Roman. So im Stil von
Joe Haldeman - der ewige Krieg. Habe letztens in einer Buchhandlung von Frank Schätzing - Limit gesehen. Hat das schon jemand gelesen ? Amazon-Kritik eher schlecht...3 von 5 Sternen. Ach und bitte keine Robotergeschichten a la Asimov Rolling Eyes
_________________
you can't believe in nothing
insane to trust in anything
so i don't trust in no one but myself
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen

ProfessorHastig
ForenAdmin
ForenAdmin



Beiträge: 3080

BeitragVerfasst am: Sa Jul 12, 2014 2:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Limit kann man lesen, aber man verpasst auch nicht sehr viel, wenn man es nicht tut.

Du lieferst jetzt nicht sonderlich viele Anhaltspunkte dafür, worauf du bei SciFi wert legst oder was genau dir bei Asimov nicht gefiel. Wenn ich mich mal auf alles, was mit Raumfahrt/Aliens etc zu tun hat, beschränke, dann fallen mir gerade so ein:
Larry Niven/Jerry Pournelle - Der Splitter im Auge Gottes
Mary Doria Russel - Sperling
Dan Simmons - Die Hyperion-Gesänge
Arthur C. Clarke - 2001
Isaac Asimov - Foundation-Zyklus
David Brin - Bedenke Phlebas
Iain Banks - Sternenflut
Ben Bova - Mars
John Scalzi - Redshirts
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
sub_culture
Metalflirter
Metalflirter


Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: Sa Jul 12, 2014 6:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für deine Antwort.
2001 habe ich gelesen, war sehr gut (wie auch der Film)
Weisst du, Asimov ist an sich ein sehr guter Autor. Ich mag nur nicht lesen, wie ein Roboter denkt. Weil ich mich da nicht mit identifizieren kann oder nicht reinversetzen kann usw.
SciFi Romane mit Aliens/Raumfahrt könnten genau mein Ding sein. Wenn
dir mehrere Titel gerade so einfallen, kennst du dich in der SciFi-Szene wohl gut aus Wink Danke für die Vorschläge.
_________________
you can't believe in nothing
insane to trust in anything
so i don't trust in no one but myself
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Caleb77
Schlächtergilde
Schlächtergilde



Beiträge: 7180

BeitragVerfasst am: Sa Jul 12, 2014 9:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Perry Rhodan
_________________
<img>
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
fluffga
Metalflirter
Metalflirter



Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Do Aug 21, 2014 1:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann noch die "Honor Harrington" Reihe von David Weber empfehlen. Und die "Die Verschollene Flotte"- Reihe von Jack Campbell. David Weber muss man sich etwas dran gewöhnen da er manchmal etwas arg zu viel ins Detail geht, aber ansonsten top da es da auch viel um Politik geht. Verschollene Flotte hab ich auch verschlungen, da kann ich aber gar nicht genau festmachen warum. War ein gutes gesamtkonzept.

Dann gibt es noch die 2 Starfire Bücher (Kreuzzug und Rebellion) von...äh....David Weber & ein anderer Autor.

Dann gibt es noch 3 Bücher von James Corey die relativ lose miteinander zusammenhängen.

Kris Longknif von Shepherd (vorname vergessen) fand ich auch erstaunlich gut, zu mindest den 1. (rest noch nicht gelesen)

Von Stefan Burban die Ruul-Konflikte und seine neu angefangene Reihe fand ich auch sehr gut.

Dann empfehle ich natürlich noch Star Wars Bücher. Zum Beispiel: "Das Erbe der Jedi-Ritter" (eventuell heißt es leicht anders) von verschiedenen Autoren, 19 Bücher, mit großen Raumschlachten und Star Wars typischen Jedi-einzel Missionen.

Mfg fluffy (:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Schrammi
Light Metalflirter
Light Metalflirter



Beiträge: 405

BeitragVerfasst am: Fr Aug 22, 2014 9:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mh ich kann den hier schon erwähnten Scalzi wärmstens empfehlen.
Grade Krieg der Klone ist das erste Buch einer spannenden Reihe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
sub_culture
Metalflirter
Metalflirter


Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: Sa Aug 23, 2014 8:19 am    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge ! Very Happy
Lese zur Zeit einen *off-topic*-Roman Embarassed
Danach werde ich mich mal an Dan Simmons' Hyperion-Gesänge wagen.
Wird ja als Meilenstein und Meisterwerk der SF-Literatur angepriesen.
_________________
you can't believe in nothing
insane to trust in anything
so i don't trust in no one but myself
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Fiamma
FlameOfTheAntichrist
FlameOfTheAntichrist



Beiträge: 9992

BeitragVerfasst am: Sa Aug 23, 2014 10:03 am    Titel: Antworten mit Zitat

Meilenstein: Sergej Snegov: Menschen wie Götter

pers. Vorliebe: Alistair Reynolds
_________________
ich hab mal wieder NIX kapiert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Herostratos
Metalflirter
Metalflirter



Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Do Sep 18, 2014 5:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Einer DER Sci-Fi Meilensteine überhaupt: die Dune-Reihe von Frank Herbert. Ist ja fast peinlich, die überhaupt erst noch erwähnen zu müssen. Wink Gibt es schon für sehr schmales Geld als Import im Original.

Ansonsten "The Forever Man" von G.R. Dickson. Alien-Psychologie, Interspezies-Verständigung und Poltergeist-Phänomen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
PerAsperaAdAstra
Prinzengarde der Metalflirter
Prinzengarde der Metalflirter



Beiträge: 1606

BeitragVerfasst am: Fr Sep 19, 2014 12:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

würde von Philip K. Dick - Der unmögliche Planet empfehlen

Sind Kurzgeschichten gefallen mir aber großteils noch besser als seine Romane.

Ansonsten hab ich nicht sooo viel Sci-Fi gelesen. Die Barrayar Romane von Lois McMaster sind mir hängen geblieben. Aber bei Sci-Fi ist das Problem, das es tendentiell weniger schlechter Bücher gibt als bei Fantasy dafür weniger richtig gute.

Oh Metro 2033 fand ich toll Very Happy
_________________

BUNT
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen

AdmiralAngry
Schlächtergilde
Schlächtergilde


Beiträge: 3630

BeitragVerfasst am: Fr Sep 19, 2014 7:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

PerAsperaAdAstra hat Folgendes geschrieben:
Oh Metro 2033 fand ich toll Very Happy


Exclamation spannend wie Sau. Allerdings kann man auf Metro 2034 gut verzichten. Vllt. sollte man dazu sagen das die Games vom Buch inspiriert sind und nicht umgekehrt. Mich schreckt sowas immer ab wenn Romane entstehen die auf Games oder Filmen basieren.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Schrammi
Light Metalflirter
Light Metalflirter



Beiträge: 405

BeitragVerfasst am: Fr Sep 19, 2014 10:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Gears of wars fand ich als Buch auch sehr spannend. Hat die Figuren aus dem Spiel gut ergänzt. Man sollte es aber wirklich gespielt haben sonst fehlt was.
Die Borderlands Bücher sind nett aber tun dem Spiel nichts vorweg nehmen. Kurzeitiger Lesespaß eben.

Von Dune kenn ich nur die Film-triologie. Nie gelesen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
PerAsperaAdAstra
Prinzengarde der Metalflirter
Prinzengarde der Metalflirter



Beiträge: 1606

BeitragVerfasst am: Sa Okt 04, 2014 4:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ScoobyDoom hat Folgendes geschrieben:
PerAsperaAdAstra hat Folgendes geschrieben:
Oh Metro 2033 fand ich toll Very Happy


Exclamation spannend wie Sau. Allerdings kann man auf Metro 2034 gut verzichten. Vllt. sollte man dazu sagen das die Games vom Buch inspiriert sind und nicht umgekehrt. Mich schreckt sowas immer ab wenn Romane entstehen die auf Games oder Filmen basieren.

Die Games hab ich (noch) nicht gespielt, aber zumindest das 2033 soll ja von der Story sehr na um Buch sein und last light wird ja dann mit 2035 als Buch umgesetzt Very Happy
Aber so schlimm fand ich 2034 gar nicht; klar nicht mehr so gut wie 2033 (vor allem das Ende von 2033 find ich immer noch so .... wow) aber ich hab wohl totalen Müll erwartet weil es viele schlechte Kritiken gab und fand es dann wieder besser als erwartet Very Happy
_________________

BUNT
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Spidermett
Metalflirter
Metalflirter



Beiträge: 196

BeitragVerfasst am: Di Okt 14, 2014 10:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Hyperion Gesänge von Dan Simmons wurden ja schon genannt. Phantastische Bücher. Ebenso die Zones of Thought Romane von Vernor Vinge (A Fire Upon the Deep, A Deepness in the Sky und Children of the Sky), kann ich wirklich nur empfehlen.
Ansonsten fand ich Peter F. Hamilton's Greg Mandel Romane ziemlich gut, außerdem darf natürlich, wenn es gerne etwas dreckiger sein darf, William Gibson's Sprawl Trilogie nicht fehlen.
Wenn es auch mal mehr abgefahren und posthumanistisch sein darf, habe ich gerade Quantum Thief von Hannu Rajaniemi fertig gelesen, wirklich gut, besonders für ein Debüt.
Weitere Klassiker des Hard Sci Fi: The Killing Star von Charles Pellegrino und Poul Anderson's Tau Zero, wobei mir bei letzterem das Ende nicht ganz so sehr zusagt.
Oh, und nicht zu vergessen: Die Mars-Trilogie und 2312 von Kim Stanley Robinson. Unbedingt lesen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Sol-Invictvs
Light Metalflirter
Light Metalflirter



Beiträge: 210

BeitragVerfasst am: Fr Okt 24, 2014 10:43 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zuletzt mal wieder gelesen: Der Splitter im Auge Gottes von Larry Niven/J. Pournelle.
Tolle SciFi, die auch die gesellschaftliche Apspekte berücksichtigt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Metalflirt.de Foren-Übersicht -> Bücher, Magazine & Comics Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge


Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Rock-Science-Runde TheStig87 Sport, Spiele und sonstige Hobbies 1 Mi Jan 18, 2017 6:09 pm Letzten Beitrag anzeigen