459 User Online Heute 9 Neue User
skaditierchen 29 Jahre
DE Deutschland 21680 Stade
Letzter Login: 18.06.17 um 01:44
Letztes Profilupdate vor 4 Jahren
Status: Rotwein - alte Musik - voller Erinnerungen (seit 7 Jahren)
Figur Normal
Raucher Ja
Kinder Nein
Beruf Tabletthase, Tresenschlampe, Tellertaxi

Wohnort


21680 Stade, Region Niedersachsen
DE Deutschland
Entfernung von dir: Nur für Mitglieder
Geschlecht
Weiblich
Alter 29
Geburtstag 15.02.1990
Größe 168 cm
Haarlänge < 50 cm (Lang)
Augenfarbe Grün
Über mich...
Nicht mehr alles ganz aktuell aber das Grobe stimmt noch.

Ich liebe den Geruch von Frühlingsregen, ich gehe raus wenn es gießt wie aus Eimern, aber wenn es nieselt beschwer
ich mich über den Regen. Ich schreibe Gedichte um sie zu verschenken, auch an wildfremde Menschen. Ich spiele mit Worten wie
andere mit Fußbällen. Ich helfe alten Damen über die Straße und schenke Kindern ein Lächeln auch wenn
ich oft aussehe wie das personifizierte Böse. Ich halte meine Hand über Kerzenflammen um zu sehen wie heiß es
wird, immer wieder, auch wenn ich längst weiß das es wehtut. Ich kann stundenlang nörgeln aber bin eigentlich sehr
leicht zufrieden zu stellen. Ich lese Kinderbücher im Wechsel mit klassischer Literatur. Ich opfere mich für jeden auf
von dem ich denke das er es verdient hat, ich würde mein Leben für einen wildfremden Menschen geben nach nur einem Blick
in seine Augen. Ich höre Musik so laut das es im Bauch kribbelt und hab trotzdem nach jedem Konzert einen Tinitus. Ich trage
Miniröcke im Winter und lange Hosen im Sommer. Ich wippe ständig mit dem Fuß und drehe meine Ringe um die Finger
auch wenn ich vollkommen ruhig bin. Ich habe Panikattacken, aber immer erst wenn eine Gefahr vorbei ist und alles wieder ruhig
wird. Ich trinke Leitungswasser auch wenn stilles Mineralwasser direkt neben mir steht. Ich trage Armeestiefel und schlafe mit
einem Kuscheltier im Arm ein. Ich kann nicht singen, laufe aber die ganze Zeit trällernd durch die Gegend. Ich verschenke
unheimliche gerne Sachen und freu mich am Lachen anderer, mir ist es aber unangenehm Dinge anzunehmen. Ähnlich ist es mit
Komplimenten, ich verteil sie gerne und bekommen ist mir peinlich. Ich male mir Sterne ins Gesicht, jeden Tag seit fast drei
Jahren, komme mir damit aber nicht unnormal vor. Ich bin bockig wie ein Kleinkind und spiele für mein Leben gern nachts auf
Spielplätzen, um dort mit Menschen tiefgehende Gespräche zu führen die so manchen Philosophen neidisch machen
würden. Ich beschreibe alles in Bildern ohne das ich überhaupt darüber nachdenke. Ich vergesse alles und jeden,
aber unwichtige Details behalte ich für Jahre. Ich habe die Bibel gelesen und verstanden. Ich liebe die Zeugen Jehovas,
leider geben sie bei Diskussionen nur ziemlich schnell gegen mich auf. Ich lege mich nachts auf den Asphalt einer unbefahrenen
Straße und zähle die Sterne. Ich esse junge Erbsen direkt von der Pflanze. Ich trage schwarz, aber wer genau hinsieht
merkt das ich bunter bin als der Regenbogen. Ich verabscheue Gewalt und wende sie doch oft an. Ich bin eine Kämpferin ohne
Schild und Rüstung. Ich liebe schöne Frauen und finde es gibt kaum wirklich schöne Männer auf dieser Welt. Ich
zeige viele Emotionen aber fast nie meine wirklichen Gefühle. Ich liebe volle Züge und unterhalte mich mit Fremden
über Themen die mich wirklich bewegen. Ich sehe diese Menschen nie wieder, aber ich fühle mich ihnen näher als
jedem anderen. Ich vermisse die Sterne sobald ich sie nicht mehr sehe und fühle mich verloren unter ihnen wenn sie da sind.
Ich liebe es allein zu sein und kann es zugleich nicht ertragen Einsamkeit zu spüren. Ich versuche niemanden zu verletzen
aber meistens zerstöre ich die, die mir am wichtigsten sind. Ich lache über frauenfeindliche Witze und
männerfeindliche finde ich einfach nur stumpf. Ich bin der beste Mann den es je gegeben hat und doch bin ich weiblicher als
die meisten Frauen. Ich bin zerbrechlicher als ein Sektglas und doch kann ich fallen so oft ich will, Scherben sieht man nie. Ich
plane alles und entscheide dann doch komplett spontan. Ich nehme Menschen an die Hand und gehe mit ihnen durch die Gegend wenn ich
sie kaum kenne, hab aber bei Menschen, denen ich vertraue, Berührungsängste. Ich brauche Menschen die mich hassen noch
mehr als Menschen die mich gern haben. Ich rede von mir selbst in der dritten Person. Ich sehe billiger aus als so manche
Prostituierte und doch bin ich schwer zu bekommen. Ich rede oft von „meinen“ Kindern und meine damit doch nur Kinder die in meinem
Herzen wohnen. Ich vergöttere Schneewittchen und trage gerne kirschroten Lippenstift. Ich bin selbstbewusst das es zum Himmel
stinkt und doch schüchtern und zurückhaltend. Ich bin auffallend ohne das es einen Grund dazu gibt. Ich bin faul und
arbeite doch ohne Entlohnung. Ich bringe andere auf die dümmsten Ideen und rede sie ihnen danach wieder aus, zumindest
versuche ich es. Ich bereue mehr als ich es je zugeben würde. Ich mache oft mindestens 4 Sachen gleichzeitig ohne das ich bei
einer weniger als 100% geben würde. Ich hab Angst vor Nadeln, spiel aber ständig mit welchem rum. Ich kann nichts so
hinnehmen wie es ist, nicht mal meine Kleidung, alles muss sich ständig ändern. Oder kurz: Ein Widerspruch in sich.
Weitere Infos

Hobbies


Feiern, reden, Musik, Fotos, Lachen, zocken und Konzerte

Ich Suche

Alter Zwischen 20 und 45 Jahren
Land Deutschland
Für Weggehen / Party
Neue Bekannte / Freundschaften
Suchtext
Nichts, lasse mich nur gerne finden.